BookStore

Weinbücher über piemonteser Winzer, Weine und regionale Spezialitäten

drop

Willkommen zu meinen piemonteser Weinbücher!

Hintergrund

Ich habe bereits viele Weingegenden in den USA, Frankreich, Spanien, Deutschland und Italien besucht. Was mich am Piemont fasziniert, ist die gelungene Synthese von Natur, Kultur, Menschen und Weinen. Als ich damit begann, meine Eindrücke zu dokumentieren, versuchte ich, meine Interessengebiete Wein, Fotografie, digitale Bildbearbeitung und natürlich die Menschen (Winzer) und die Kultur miteinander zu vereinbaren. Das Hauptziel war in erster Linie, die Leute und ihre Weine vorzustellen.

Piedmont - Viticulture and Wine Growers

Die Weingeschichte Piemonts

Die Weingeschichte Piemonts ist vergleichbar mit anderen Weingebieten Italiens. So sollen die piemonteser Weine schon während der Römerzeit bekannt gewesen sein. Die Bekanntheit als Anbaugebiet guter Weine ist aber nicht älter als das Piemont als italienische Provinz. Vom 12. Jahrhundert bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gehörte das Piemont der Region Savoyens an. Der Einfluss Frankreichs während dieser Zeit ist nicht zu übersehen – für den Handel wurden häufig die Alpenpässe benutzt. Das Piemont ist eine große Region, vom Aostatal im Norden bis kurz vor dem Mittelmeer im Süden. Die berühmtesten Piemont-Weine sowie Trüffel und andere kulinarische Spezialitäten kommen aus der Provinz Langhe. Diese Provinz umfasst eine Kette von Hügeln, die sich südlich vom Aostatal bis hin zu Ligurien ausdehnen.

Barolo, Barbaresco und viele andere wunderbare Weine

Bei den Gedanken an das Piemont und Weine fallen einem sofort die Namen Barolo und Barbaresco ein. Man sollte aber nicht vergessen, dass es im Piemont viele andere gute Weine gibt, vielleicht weniger bekannt, aber trotzdem sehr gut. Der Dolcetto ist ein Wein mit viel Charakter, der Barbera ein schöner fruchtiger Wein, den Nebbiolo kann man auch jung trinken und er schmeckt sehr gut, den Grignolino, der ein sehr interessanter Wein mit Potenzial ist, findet man eher Richtung Monferrato, oder warum nicht Ruché, ein sehr schöner Wein mit einem Bouquet, das manchmal an Rosen erinnert. Die Weißweine darf man nicht vergessen, eine Weindegustation sollte man nicht verpassen. Nicht nur der Arneis, der sehr schön ist, sondern auch den Favorita als Aperetif, oder der Freisa, gerade im Sommer, wird dort verkostet; dann gibt es eine neue Traube namens Nas-cetta von Novello, ein super Weißwein für den Sommer, und kleine Mengen von der Traube Rossese (Markennamen ,'Roserto’) bieten ein paar Winzer auch an.

Die erste Ausgabe

Die erste Ausgabe von diesem Buch wurde 2002 fertig. Das damalige Ziel war, den Aufstieg des Piemonts, u. a. durch die Arbeit der Barolo-Boys (Elio Altare, Domenico Clerico und Paolo Scavino), als Weinregion von hochwertigen Weine zu dokumentieren. Die etablierten Winzer von damals produzieren weiterhin hervorragende Weine, aber es kommt auch eine neue Generation, die aufstrebend ist, und es gibt einige sehr kleine, interessante Winzer, die sehr gute Weine herstellen und ebenfalls Aufmerksamkeit verdienen.

Barrique

Was mir bei den verschiedenen Winzer-Besuchen aufgefallen ist, ist, dass Barrique heute sehr selektiv eingesetzt wird. Einige Winzer sind der Überzeugung, dass Nebbiolo und Barrique bzw. Dolcetto und Barrique nicht zusammenpassen. Dagegen habe ich häufiger gehört, dass Barrique den Barbera besser unterstützt. Insgesamt habe ich das Gefühl, dass der Trend bei Nebbiolo eher in Richtung mittelgroße bis große Fässer geht. Zu viel der Eleganz des Nebbiolos geht im Barrique verloren, heißt es.

Monferrato

Früher, vor der Entstehung des heutigen Italiens (il Risorgimento), gab es Monferrato als Region; heute spricht man vom Gebiet Monferrato, ein ebenso bekanntes Weinanbaugebiet. Das Gebiet Monferrato hat Ausläufer bis in die Region von Cuneo, die Region Alessandria und Asti; leider ist es heute etwas in den Schatten von Barolo und Barbaresco geraten. So kam mir die Idee, auch hier einen Besuch zu machen, um zu erfahren, wie es den Winzern hier geht. Ich habe mir hier einen Winzer in Cella Monte, La Casaccia, für den Besuch ausgesucht – mehr darüber später.

Piemont


  1. Rotweine

    Bekannte Rotweine wie Barolo, Barbaresco, Barbera, Dolcetto, Grignolino, Freisa, Nebbiolo

  2. Weißweine

    Bekannte Weißweine wie Arneis, Favority, Rossese, Nas-Cetta, Moscato d'Asti

  3. Spezialitäten

    Hier ein paar Beispiele: Trüffel, Torrone, Hazelnuss, Plin, Castelmagno, handgemachte Grissini

  4. Übernachtungen

    Ein Paar Empfehlenswerte Übernachtungsmöglichkeiten: Tra Arte&Cerche in Monchiero, Le Viole in Vergne,

  5. Trüffel

    Ein großer Tryffelsucher: Ezio Costa, Tra Arte&Cerche in Monchiero